Zum Inhalt springen

MEDIATION und ERBRECHT. Gehen Sie GENERATIONENKONFLIKTE bereits bei der NACHLASSPLANUNG an. Streitigkeiten in Erbengemeinschaften sind teuer und dauern lange.

Generationen haben oft auseinandergehende Auffassungen und Werte, insbesondere was die Lebensgestaltung und Berufswahl betrifft. Erwartungen werden oft nicht erfüllt. Dies kann zu Spannungen und Konflikten führen. 

 

Führen Sie Gespräche, an einem neutralen Ort, unter Beizug einer Mediatorin, welche keine Partei ergreift. Sie kann allen Beteiligten eine Stimme geben und sorgt für konstruktive Gespräche.

 

Auseinandersetzungen in erbrechtlichen Angelegenheiten kommen oft vor. Jemand fühlt sich benachteiligt, übergangen oder unfair behandelt. Trotz intensiver Gefühle und Verletzungen eine Mediation zu versuchen, ist ein erster Schritt. Sprechen Sie entscheidende, emotionale Konfliktpunkte aus und sprechen Sie über Ärgernisse, Hoffnungen, Absichten und Wünsche.

 

Bereinigen Sie emotionale Auseinandersetzungen. Danach wird eine sachliche Klärung möglich. Zudem haben die Beteiligten oft eine falsche Vorstellung, was Sie für Rechte und Pflichten haben, und was eine gerichtliche Durchsetzung bedeuten kann. Oft spielt das Geld keine vordergründige Rolle.

 

Ein Todesfall in der Familie ist schmerzlich und belastend. Sorgen Sie dafür, dass eine Erbteilung nicht zum Albtraum wird. Selbstbestimmt eine einvernehmliche Lösung zu erarbeiten, ist kostengünstiger, schneller und nachhaltiger. Wollen Sie Zeit und Nerven sparen?

 

Halten Sie Ihre Familie zusammen und bewältigen Sie emotionale Konflikte jetzt, bereits im Rahmen einer sorgfältigen Nachlassplanung, damit eine Firmen- oder Vermögensübergabe friedlich stattfinden wird.

 

Benötigen Sie dabei Hilfe? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial