Zum Inhalt springen

NACHDENKEN, NACHFRAGEN, NACHLASS PLANEN. In drei Schritten zur Weitergabe von Werten und Vermögen unter Wahrung des Familienfriedens.

Haben Sie für Ihre Liebsten vorgesorgt und Ihre letzten Dinge geregelt? Wie möchten Sie in Erinnerung bleiben? Beginnen Sie heute, unabhängig vom Alter und Ihrer Lebenssituation. Überlassen Sie nichts dem Zufall und überdenken Sie bestehende Regelungen.

 

ERSTER SCHRITT: NACHDENKEN. Wen oder was wollen Sie unterstützen? Welche Liebsten wollen Sie versorgen? Welche Familienkonflikte sind zu vermeiden? Was ist Ihnen und Ihren Erben wichtig? Für welche Werte stehen Sie ein? Wie setzt sich Ihr Vermögen zusammen? Was passiert, wenn Sie unerwartet sterben? Haben Sie für diese Situation Vorkehrungen getroffen? Bestehen Notfallpläne?

 

ZWEITER SCHRITT: NACHFRAGEN. Lassen Sie sich beraten. Welche Regelung sieht das Gesetz vor, wenn Sie untätig bleiben?  Es geht nicht nur um Übertragung des Vermögens, das Verfassen eines Testaments. Es ist an viel mehr zu denken …  u.a. Ihre eigene Vorsorge, das Wohl Ihrer Familie, allenfalls weiteren Personen oder die Unterstützung von wohltätigen Institutionen. Möglicherweise sind bereits zu Lebzeiten Rechtsgeschäfte vorzunehmen. Vermeiden Sie v.a. Fehler und Streit.

 

DRITTER SCHRITT: NACHLASS PLANEN. Das ist zeitintensiv. Beginnen Sie rechtzeitig. Wann soll ein Vermögenstransfer stattfinden? Was ist alles vorzukehren? Sind Ihre Regelungen noch aktuell? Besteht ein Handlungsbedarf? Wer soll Ihren letzten Willen durchsetzen?

 

Dem revidierten Erbrecht können Sie sich nicht entziehen. Es ermöglicht Ihnen mehr Gestaltungsfreiheit.

Halten Sie Ihre Familie zusammen, mit offenen Diskussionen, Respekt, Wertschätzung und Wohlwollen.

Kontaktieren Sie mich. Ich freue mich, Sie bei einer friedlichen Vermögensübergabe unterstützen zu dürfen, damit Ihre persönlichen und letzten Wünsche verwirklicht werden.

https://frehnerlaw.ch/ebook-teaser/

Schlagwörter:
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial