Zum Inhalt springen

VORGEHEN

VORGEHEN


Viele Wege führen nach Rom

Sie haben ein geschäftliches oder persönliches Anliegen, möchten etwas erreichen oder suchen einen Weg, um von Punkt A nach Punkt B zu gelangen. Eine Anwältin wird Ihre Möglichkeiten aufzeigen und erklären … bevor Sie sich auf eine möglicherweise kostspielige und folgenreiche Reise begeben. Es ist wie bei der Zusammenarbeit mit einem Verkehrsplaner; Sie perfektionieren zuerst Ihre Route – eine, die zweckmässig, sicher und wirtschaftlich ist und potenziell lohnende Aussichtspunkte auf dem Weg beinhaltet. Sie antizipieren Strassensperrungen, Baustellen und Gefahrenstellen und planen entsprechend. Sie packen Ihren Führerschein, die Fahrzeugzulassung und ausreichend Proviant ein und wissen, wen Sie anrufen müssen, wenn Ihr Fahrzeug eine Panne hat oder angehalten wird. Ähnlich verhält es sich mit der Rechtsberatung.

Zu den von mir angebotenen Dienstleistungen gehören:

  • Beratung / Information
  • Mediation als aussergerichtliche Konfliktbeilegung
  • Verhandeln
  • Prozessieren vor Gericht

 

Nehmen Sie den richtigen Weg

Lassen Sie mich Ihnen helfen, Ihre Zukunft proaktiv zu gestalten, indem Sie ein Team an Ihrer Seite haben. Gerne stehe ich Ihnen in Ihren geschäftlichen oder privaten Angelegenheiten zur Seite, sei es als Gesprächspartnerin oder Beraterin, als unabhängige Mediatorin oder als Ihre bevollmächtigte Rechtsvertreterin. Ich bemühe mich, für Sie das beste Ergebnis zu erzielen, ob durch Prozessieren, Verhandeln oder Mediation.

Beratung / Information

Der erste Schritt in jeder rechtlichen oder geschäftlichen Angelegenheit ist die Erforschung Ihrer Möglichkeiten. Was sind Ihre Rechte? Ihre Pflichten? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, und welche sollten Sie nutzen? Sie überlegen, was Ihnen wichtig ist, was Sie erreichen wollen, worauf Sie verzichten können, was verhandelbar ist und was nicht, und was Sie für ideal halten. Sie eruieren die Vor- und Nachteile der einzelnen Strategien und wägen diese sorgfältig ab. 

Im Lichte dieser Kosten-Nutzen-Analyse bewerten Sie dann den Status quo neu und entscheiden, ob Sie Ihre Situation mit rechtlichen Mitteln verändern wollen. Wenn Sie rechtliche Ressourcen in Anspruch nehmen, arbeite ich eng mit Ihnen bei der Ausarbeitung des Fahrplans zusammen. Ich begleite Sie dann Schritt für Schritt, bis Sie das vereinbarte Ziel erreicht haben. Ich würde mich freuen, Sie bei der Recherche und Planung Ihrer rechtlichen Strategie zu unterstützen. Bitte kontaktieren Sie mich.

Mediation als aussergerichtliche Konfliktbeilegung

Was ist Mediation?

Mediation ist ein freiwilliges, aussergerichtliches, strukturiertes, interessenorientiertes Verfahren. Ziel ist eine konstruktive, selbstbestimmte Beilegung von Konflikten, ein für beide Parteien zufriedenstellendes Ergebnis zu finden, so dass wichtige geschäftliche und persönliche Brücken nicht abgebrochen werden – eine rechtliche, emotionale und persönliche Win-win Situation.

Was sind Konflikte?

Konflikte prägen den Alltag, am Arbeitsplatz, im Geschäftsleben und zu Hause. Meinungsverschiedenheiten sind Teil des Lebens. Sie entstehen in der Familie (Trennung, Scheidung), unter Erben, mit Nachbarn und mit Geschäftspartnern. Im Geschäftsleben gibt es Reklamationen, Vertrags- oder Forderungsstreitigkeiten. Diese können durch Mediation gelöst werden, sofern der Wille dazu vorhanden ist.

Mediation bietet einen Weg für scheinbare Gegner, ihre Anliegen einer unparteiischen Drittperson gegenüber zu äussern und ihre Differenzen auf eine gegenseitig kreative, pragmatische Weise zu lösen. Mediation ist eine Möglichkeit, zerrissene persönliche (Familienrecht Mediation) und geschäftliche Beziehungen (Wirtschaftsmediation) zu reparieren oder zumindest zu erhalten.

Wie läuft das Verfahren ab?

Eine unabhängige, neutrale Mediatorin ohne Entscheidungsbefugnis leitet das Verfahren. Es beginnt mit einer Auftragsklärung und einem Mediationsvertrag. Danach werden Themen gesammelt und priorisiert. Zu jedem Themenpunkt schildert jede Partei ihre Sicht des Konflikts. Im Rahmen einer Interessenklärung werden die Bedürfnisse, Ziele, Wünsche und Beweggründe der Parteien offengelegt. Nachfolgend werden Lösungsoptionen gesammelt, anschliessend bewertet. Im Idealfall finden Sie gemeinsam eine eigene, konstruktive Lösung. Das Ergebnis wird in einer schriftlichen Abschlussvereinbarung festgehalten.

Was sind die Nachteile einer Mediation?

Es gibt keine Garantie, dass Sie eine Lösung finden. Mediation ist ergebnisoffen und die Teilnahme ist stets freiwillig. Die Mediatorin oder die Parteien können ein Mediationsverfahren abbrechen. Ein allfälliger weiterer Nachteil ist, dass die Parteien Eigenverantwortung übernehmen müssen: Der Entscheid kann nicht an einen Richter delegiert werden. – Selbst wenn die Mediation nicht zu einer Lösung führt, können die Parteien immer noch formalisierte Formen der Konfliktlösung verfolgen, wie z. B. Schlichtung und Gerichtsverfahren.

Was sind die Vorteile einer Mediation?

Für eine Mediation spricht, dass das Verfahren vertraulich, nicht öffentlich, sowie flexibel ist. Es kann überall, auch online, durchgeführt und innert kurzer Zeit begonnen werden. Je nach Konflikt kann das Verfahren schnell, z.T. innert einer Tagessitzung, durchgeführt werden. Ein Mediationsverfahren ist grundsätzlich günstiger, weniger formell und schneller als ein Gerichtsverfahren.

Sie bestimmen wer, was, wo, wann und wie. Sie können eine auf Ihre Bedürfnisse massgeschneiderte Lösung selbstbestimmt herbeiführen. Es geht um das Finden einer kreativen, praktischen, nachhaltigen Lösung, nicht um das Finden eines Schuldigen. Auf die persönlichen Interessen beider Parteien wird eingegangen, nicht auf rechtliche Positionen und Forderungen. Die Parteien erarbeiten die Lösung selbst. Sie kommen gemeinsam zu einer Lösung, die sie akzeptieren und schriftlich festhalten. Diese Schlussvereinbarung ist bindend. Über das Ergebnis haben Sie die Kontrolle. Die Beziehung zwischen den Parteien kann repariert, aufrechterhalten und oft sogar verbessert werden. Ein zukünftiges Zusammenarbeiten oder Miteinander ist möglich.

Möchten Sie Unterstützung bei der Vermittlung eines Konflikts? Benötigen Sie Hilfe bei der Entwicklung einer kreativen, pragmatischen, für beide Seiten überzeugenden Lösung? Lassen Sie mich als ausgebildete Mediatorin SAV / SKWM helfen. Rufen Sie mich an.

Verhandeln

Verhandeln bedeutet, etwas zu besprechen, um eine Einigung zu erzielen. Es ist wie beim Einkaufen auf dem Basar: Man feilscht um Preis und Qualität. Bei Einigung kommt ein Kauf zustande.

Bei einer längerfristigen Beziehung geht es um mehr als nur ein einmaliges Geschäft. Die Wünsche, Anliegen und Bedenken aller Beteiligter sind offen zu legen. Die zu verhandelnden Punkte / Themen sind zu benennen. Jeder Beteiligte setzt sich sein Ziel selbst. Jeder bestimmt, wie weit er gehen will. Jeder weiss, was nicht möglich ist und wann die Verhandlungen abzubrechen sind (sog. walk away point).

Parteien haben oft gegensätzliche Interessen. Suchen Sie dennoch nach gemeinsamen Interessen, da eine Verhandlung den Ausgleich von Interessen bezweckt. Im Idealfall geht man aufeinander zu, findet sich, trifft Entscheidungen, und weiss über deren Konsequenzen. Innert Kürze und ohne hohe Kosten ist die Sache vom Tisch.

Sind Sie an diesem Vorgehen interessiert? Als ausgebildete Mediatorin SAV / SKWM helfe ich Ihnen gerne dabei. Kontaktieren Sie mich bitte.

Prozessieren vor Gericht

Prozessieren ist kosten- und zeitintensiv. Es birgt Chancen und Risiken. Die Parteien stellen Anträge. Sie haben dem Richter alles vorzutragen, Ihre Geschichte und Ihren Standpunkt. Ihre Behauptungen haben Sie im Bestreitungsfall zu beweisen. Sie beziehen einseitige Positionen. Es gibt eine Konfrontation. Ein Richter bestimmt das Verfahren. Er setzt Fristen. Diese sind einzuhalten. Der Rechtsstreit wird für Sie entschieden. Die Konfliktlösung erfolgt fremdbestimmt. Eine Partei obsiegt, die andere unterliegt. Recht haben bedeutet nicht Recht bekommen.

Viele denken sofort an das Prozessieren, um ein Problem zu lösen. Manchmal ist es nötig, einen Richter anzurufen. Jedoch geben Sie mit Einleitung eines Gerichtsverfahrens die Zügel aus der Hand. Sie werden fremdbestimmt. Viele Wege führen zum Ziel. Ein Gerichtsverfahren ist nur ein Weg. Es kann belastend und zermürbend sein. Beim Skifahren wäre es die schwarze Piste: eine extreme Abfahrt mit besonderen Schwierigkeiten.

 

Es gibt auch eine alternative Streitbeilegung (sog. ADR, Alternative dispute resolution). Es lohnt sich, vorgängig das Gespräch zu suchen. Bestimmen Sie selbst das «wer, was, wo und wie». Mit Mediation kann vermittelt, mit Verhandlung eine Lösung gefunden werden. Viele Konflikte lassen sich aussergerichtlich lösen. Versuchen Sie es und rufen Sie mich an!

Wenn alle Stricke reissen, kann ich Sie zur Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen gerne vor Gerichten und Behörden in der ganzen Deutschschweiz vor allen Instanzen vertreten. Hier ist Zusammenarbeit angesagt. Es ist Ihr Fall und Ihre Geschichte, die überzeugend erzählt werden will.

 

 

 

 

 

 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial