Zum Inhalt springen

News

GELTEN KUNSTGEGENSTÄNDE IM SCHWEIZER NACHLASS ALS HAUSRAT ODER ALS VERMÖGENSANLAGE? WAS SIND DIE STEUERLICHEN KONSEQUENZEN? WAS IST BEI EINER KUNSTSAMMLUNG ZU DOKUMENTIEREN?

Eine Kunstsammlung kann in der Schweiz als steuerfreier Hausrat oder steuerbare Vermögensanlage qualifiziert werden. Ausschlaggebend kann das Verhältnis des Wertes der Kunstgegenstände zum Gesamtvermögen, die Versicherungsart (Hausrat- oder Kunstversicherung), die tatsächliche Nutzung sowie die Zweckbestimmung (Wohnzweck, Kapitalanlage oder Ergänzung einer Sammlung) sein. Soll mit einem Werk eine Sammlung ergänzt oder die Wohnung ausgestattet werden? Gehört ein Bild zur normalen, üblichen… Weiterlesen »GELTEN KUNSTGEGENSTÄNDE IM SCHWEIZER NACHLASS ALS HAUSRAT ODER ALS VERMÖGENSANLAGE? WAS SIND DIE STEUERLICHEN KONSEQUENZEN? WAS IST BEI EINER KUNSTSAMMLUNG ZU DOKUMENTIEREN?

WEM GEHÖRT EIN WERTVOLLES BILD IN EINEM HAUS? DIE GROSSMUTTER VERSCHENKTE DAS BILD AN IHRE NICHTE, DAS HAUS VERKAUFTE SIE UNTER VORBEHALTSKLAUSEL AN IHREN ENKEL.

C war Eigentümerin eines Hauses mit Bildern, u.a. eines Gemäldes des Schweizer Malers Carigiet. Dieses schenkte sie Ihrer Nichte B mit schriftlichem Vertrag vom 20. Januar 2006. Das Gemälde verblieb im Haus, da die Schenkerin bis zum Auszug aus dem Haus die Nutzniessung am Gemälde vorbehielt.   Eine Woche später verkaufte C Ihr Haus an Ihren Enkel A. Gemäss öffentlich… Weiterlesen »WEM GEHÖRT EIN WERTVOLLES BILD IN EINEM HAUS? DIE GROSSMUTTER VERSCHENKTE DAS BILD AN IHRE NICHTE, DAS HAUS VERKAUFTE SIE UNTER VORBEHALTSKLAUSEL AN IHREN ENKEL.

EIN ERBLASSER RÄUMT SEINER BEI IHM WOHNHAFTEN HAUSHÄLTERIN DIE NUTZNIESSUNG AM WOHNHAUS TESTAMENTARISCH EIN. DIESE VERZICHTET UNWIDERRUFLICH UND ENTSCHÄDIGUNGSLOS ZUGUNSTEN DER ERBEN. WAS SIND DIE STEUERLICHEN FOLGEN IM KANTON ZÜRICH?

Ein Nutzniessungsrecht hat einen objektiven Wert: die Liegenschaft kann bewohnt oder an Dritte vermietet werden. Die Nutzniesserin erhält die Mieteinnahmen und trägt die Aufwendungen (gewöhnlichen Unterhalt, die Hypothekarzinsen, Steuern, Abgaben und Versicherungszinsen).   Ein entschädigungsloser Verzicht auf die Nutzniessung kann im Kanton Zürich als steuerbare Schenkung zuhanden der belasteten Eigentümer qualifiziert werden.   Im Zivilrecht ist eine Entreicherung des Schenkers… Weiterlesen »EIN ERBLASSER RÄUMT SEINER BEI IHM WOHNHAFTEN HAUSHÄLTERIN DIE NUTZNIESSUNG AM WOHNHAUS TESTAMENTARISCH EIN. DIESE VERZICHTET UNWIDERRUFLICH UND ENTSCHÄDIGUNGSLOS ZUGUNSTEN DER ERBEN. WAS SIND DIE STEUERLICHEN FOLGEN IM KANTON ZÜRICH?

ÜBERTRAGEN SIE IHRE LIEGENSCHAFT VORZEITIG AUF IHRE KINDER, UND BEHALTEN SIE SICH (ALS SCHENKER) EIN WOHNRECHT VOR? ODER WOLLEN SIE IHRER PARTNERIN EIN WOHNRECHT VERMACHEN? WIE WIRKT SICH EIN UMZUG INS ALTERS- ODER PFLEGEHEIM AUF DAS WOHNRECHT AUS?

War der Erblasser verheiratet, kann der überlebende Ehegatte, auch ohne Testament, die Zuweisung der gemeinsam bewohnten Wohnung, die ihm nicht gehört, auf Anrechnung an seinen Erbteil, oder – statt des Eigentums – die Einräumung des Wohnrechts verlangen (vgl. Art. 612a ZGB).   Bei unverheirateten Personen kann ein Wohnrecht zugunsten einer natürlichen Person (z. B. Partnerin) in einem Testament oder Erbvertrag… Weiterlesen »ÜBERTRAGEN SIE IHRE LIEGENSCHAFT VORZEITIG AUF IHRE KINDER, UND BEHALTEN SIE SICH (ALS SCHENKER) EIN WOHNRECHT VOR? ODER WOLLEN SIE IHRER PARTNERIN EIN WOHNRECHT VERMACHEN? WIE WIRKT SICH EIN UMZUG INS ALTERS- ODER PFLEGEHEIM AUF DAS WOHNRECHT AUS?

INTERNATIONALER TAG DER ÄLTEREN MENSCHEN UND VERFÜGUNGSFÄHIGKEIT: SIND SIE ERKRANKT UND WOLLEN FÜR IHRE LIEBE VORSORGEN? WÜNSCHEN SIE DAS RISIKO ZU VERRINGERN, DASS IHRE VERWANDTEN GEGEN IHREN EINGESETZEN ERBEN KLAGEN UND BEHAUPTEN, SIE SEIEN NICHT TESTIERFÄHIG?

Der Testator erkrankte an Krebs und verstarb daran im Dezember 2014. Zuvor liess er im Juli 2014 seine Partnerschaft mit C eintragen, und im August 2014 ein öffentliches Testament errichten. Er setzte seinen Partner C als Alleinerben ein.   Seine Schwestern klagten u.a. gegen C. Sie argumentierten auch, der Erblasser sei verfügungsunfähig.   Falls der Erblasser im Zeitpunkt der Errichtung… Weiterlesen »INTERNATIONALER TAG DER ÄLTEREN MENSCHEN UND VERFÜGUNGSFÄHIGKEIT: SIND SIE ERKRANKT UND WOLLEN FÜR IHRE LIEBE VORSORGEN? WÜNSCHEN SIE DAS RISIKO ZU VERRINGERN, DASS IHRE VERWANDTEN GEGEN IHREN EINGESETZEN ERBEN KLAGEN UND BEHAUPTEN, SIE SEIEN NICHT TESTIERFÄHIG?

HEUTE IST WELTTAG DER PATIENTENSICHERHEIT. MEDIKATIONS- UND BEHANDLUNGSFEHLER SIND OFT VERMEIDBAR, EBENSO ARGLISTIGE BEEINFLUSSUNG BZW. ERBSCHLEICHEREI. EIN ERBUNWÜRDIGER KRANKENPFLEGER SOLL AUS EINER VERFÜGUNG VON TODES WEGEN NICHTS ERHALTEN.

Ein Pflegefachmann betreute eine alleinstehende Frau ab Mai 1997 bis zu deren Tod im Jahr 2015. Die sog. Erblasserin vermachte ihm eine Liegenschaft. Der eingesetzte Willensvollstrecker weigerte sich, dem Pfleger das Vermächtnis auszurichten. Der Krankenpfleger klagte auf Auslieferung des Vermächtnisses. Vergeblich: Alle Instanzen erachteten ihn als erbunwürdig.   Erbunwürdig ist, wer den Erblasser durch Arglist, Zwang oder Drohung dazu gebracht… Weiterlesen »HEUTE IST WELTTAG DER PATIENTENSICHERHEIT. MEDIKATIONS- UND BEHANDLUNGSFEHLER SIND OFT VERMEIDBAR, EBENSO ARGLISTIGE BEEINFLUSSUNG BZW. ERBSCHLEICHEREI. EIN ERBUNWÜRDIGER KRANKENPFLEGER SOLL AUS EINER VERFÜGUNG VON TODES WEGEN NICHTS ERHALTEN.

NACHDENKEN, NACHFRAGEN, NACHLASS PLANEN. In drei Schritten zur Weitergabe von Werten und Vermögen unter Wahrung des Familienfriedens.

Haben Sie für Ihre Liebsten vorgesorgt und Ihre letzten Dinge geregelt? Wie möchten Sie in Erinnerung bleiben? Beginnen Sie heute, unabhängig vom Alter und Ihrer Lebenssituation. Überlassen Sie nichts dem Zufall und überdenken Sie bestehende Regelungen.   ERSTER SCHRITT: NACHDENKEN. Wen oder was wollen Sie unterstützen? Welche Liebsten wollen Sie versorgen? Welche Familienkonflikte sind zu vermeiden? Was ist Ihnen und… Weiterlesen »NACHDENKEN, NACHFRAGEN, NACHLASS PLANEN. In drei Schritten zur Weitergabe von Werten und Vermögen unter Wahrung des Familienfriedens.

MEDIATION und ERBRECHT. Gehen Sie GENERATIONENKONFLIKTE bereits bei der NACHLASSPLANUNG an. Streitigkeiten in Erbengemeinschaften sind teuer und dauern lange.

Generationen haben oft auseinandergehende Auffassungen und Werte, insbesondere was die Lebensgestaltung und Berufswahl betrifft. Erwartungen werden oft nicht erfüllt. Dies kann zu Spannungen und Konflikten führen.    Führen Sie Gespräche, an einem neutralen Ort, unter Beizug einer Mediatorin, welche keine Partei ergreift. Sie kann allen Beteiligten eine Stimme geben und sorgt für konstruktive Gespräche.   Auseinandersetzungen in erbrechtlichen Angelegenheiten kommen… Weiterlesen »MEDIATION und ERBRECHT. Gehen Sie GENERATIONENKONFLIKTE bereits bei der NACHLASSPLANUNG an. Streitigkeiten in Erbengemeinschaften sind teuer und dauern lange.

Abstimmung vom 15. Mai 2022 zur ORGANENTNAHME. Von der erweiterten Zustimmungsregelung zur erweiterten Widerspruchsregelung. WAS IST VORZUKEHREN? Planen Sie FERIEN IM AUSLAND? WAS GILT DORT?

In der Schweiz gilt momentan die erweiterte Zustimmungslösung. Ihre individuelle Regelung (Patientenverfügung, Organspende-Karte) ist momentan noch nicht anzupassen. Informieren Sie Ihre nächsten Angehörigen, ob Sie für oder gegen eine Organentnahme sind, um diese zu entlasten.   Nach dem «Ja» zur Änderung des Transplantationsgesetzes wird die erweiterte Widerspruchsregelung voraussichtlich frühestens ab 2024 in der Schweiz gelten. Lehnen Sie eine Transplantation bzw.… Weiterlesen »Abstimmung vom 15. Mai 2022 zur ORGANENTNAHME. Von der erweiterten Zustimmungsregelung zur erweiterten Widerspruchsregelung. WAS IST VORZUKEHREN? Planen Sie FERIEN IM AUSLAND? WAS GILT DORT?

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial